Es ist kalt in Deutschland…

Seit meinem letzten Beitrag ist nun doch so einige Zeit vergangen. Nachdem Monate lang Griechenland und die Finanz/Euro-Krise Thema in unserer Medienlandschaft waren, scheint es nichts Wichtigeres als Flüchtlinge und die Ängste „besorgter Bürger“ vor Überfremdung zu geben. Manche sind jetzt sogar „Flüchtlingskritiker“! Ich frage mich dann aber schon, was es an einem Mensch in Not zu kritisieren gibt, der nichts Anderes als leben will? Wenn doch angeblich „unsere Werte“ so bedroht sind, dann sollten wir sie doch einfach selbst leben! Aber reden wirklich alle von den selben Werten? Geht es noch um Menschlichkeit, Mitbestimmung und menschliche Würde? Nun, Flüchtlinge sind auch nichts Anderes als Menschen. Also wo liegt das Problem?…oft höre ich „es geht um unsere Deutsche Kultur“ oder gar um „deutsche Werte“… Ich gebe zu, da bin ich etwas ratlos! Was sind denn Deutsche Werte? Ich denke da so an Ordnung, Pünktlichkeit, Fleiß… ja, aber sind das Werte? Sind es nicht vielmehr persönliche Eigenschaften von Menschen, egal welcher Nation?! Gerade in Deutschland gibt es besonders viele Urlaubstage, Feiertage und eine der geringsten Wochenarbeitszeit weltweit. Somit machen uns eher die meisten anderen uns was vor, was Fleiß und Arbeitsamkeit angeht, und dass dann oft für sehr viel weniger Geld! Gut, unsere Kultur ist natürlich irgendwie „Deutsch“ aber das wurde ja nicht von „Siegfried“ in Stein gemeißelt, und gilt für alle Zeit, Kultur ist doch etwas Lebendiges, etwas was sich austauscht, befruchtet und was nie aufhört sich zu entwickeln… Somit ist es doch gut, wenn ein bisschen Weltkultur zu uns kommt, ich meine Produkte aus aller Welt stehen ja eh schon bei uns zu Hause, auf Arbeit und überall im Alltag rum.
Aber vielleicht ist es alles eine neue Art „Neiddebatte“? „Mir schenkt doch auch niemand was“ sagte neulich eine erregte Harz IV Empfängerin im Fernsehen… Nun, das kann man anders sehen. Es geht doch aber nicht um Geschenke, vielmehr geht es darum, Menschen das Überleben zu sichern, wenn diese (noch) nicht selbst für sich Sorgen können! Da sind wir wieder bei den humanistischen Werten. Ich sehe natürlich auch die potentielle Probleme, die eine misslungene Integrationspolitik mit sich bringt. Dazu muß man übrigens nicht nach Köln, sondern nach Frankreich gucken, dort geht das mit der Aus- und Abgrenzung schon länger und extremer als in Deutschland. Da fällt mir ein, wo sind eigentlich die ganzen Hippies hin? Ihr wisst schon,… „make love not war“ and „flower power“? Nicht das mir das fehlt, aber offensichtlich haben damals Hautfarben und Farben der Pässe keine Rolle gespielt! Klar, im Osten gab es das so nicht, aber ich kann mich an „Pfingsttreffen der FDJ“ erinnern, bei denen viele richtig „heiß“ waren, sich international „auszutauschen“. Auch gab es Zeiten, in denen in muslimischen Ländern Frauen kein Kopftuch trugen, studierten und ihr Leben frei leben konnten. Aber vielleicht ist das einigen Religionen damals einfach zu weit gegangen, (ich meine auch die Christlichen Religionen) haben heute viel mehr politisches Gewicht, als sie es in den 1960gern hatten. Wen hat es denn damals interessiert, welche Religion sein Nachbar hat? Wen hat das in der DDR interessiert? Ja gut, die STASI vielleicht, aber warum ist das heute wichtig? Warum werden bei Straftätern oft die Herkunft oder Hautfarbe erwähnt? Wozu ist das gut? Weil wenn es zum Beispiel ein Italiener ist, sagt es was aus über die Italiener? Wenn es ein Jude ist, sind dann alle Juden Straftäter? … Ich denke Ihr versteht, worauf ich hinauswill! Wir müssen endlich dazu kommen, jedes Individuum als ein solches zu betrachten. Jeder Mensch ist anders, also warum sollten also Menschen die zufälliger weise im selben Land geboren worden sind, oder über ihre Eltern eine Religion bekommen haben automatisch die Eigenschaften von anderen annehmen, die sie nicht mal kennen? DAS ist finsteres Mittelalter im Denken, und da müssen wir ran! Und ja, in anderen Ländern gelten andere Gesetze. Es ist also nicht verwunderlich, wenn Menschen die zu uns kommen unsere Gesetze erst mal nicht so richtig kennen. Aber wir sollten uns wenigstens die Mühe machen und sie ihnen erklären. Wer dann bewusst gegen unsere Gesetze verstößt, der muss ja nicht hierbleiben, Gesetze gelten eben für alle! Übrigens auch für uns Deutsche! Somit ist es mir vollkommen unklar, wie man Millionen an vom Steuerzahler (also uns allen) bezahlten Sachwerten abfackeln kann, oder gar schlimmer noch Menschenleben bedroht! Menschen, die den Hass in ihr Leben lassen, schaffen sich ihre eigene Hölle! Ich sehe das doch: unzufriedene Menschen, voller Frust, Wut und Hass – zerfressen von Misstrauen und eigener Zukunftsangst!
Die Liebe zu Menschen, Menschenliebe bringt Glück und Zufriedenheit. Das haben viele Kulturen immer wieder bewiesen. Negatives kann jedem auch passieren, wenn man Liebe im Herzen hat, aber es kann einem nichts Gutes passieren, wenn man Hass darin trägt!
Es ist kalt in Deutschland, aber gerade jetzt braucht man ein warmes Herz!
Was sagt Dein Herz zu Dir?

Twitter It!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar